Google+

Behandlung von Holzböden mit Bodenseife

Nach einer Laugenbehandlung, die die natürliche Vergilbung des Holzes stoppt, trägt man die Bodenseife auf die Holzoberfläche auf. Die Seife bildet auf der Holzoberfläche einen Art Schutzfilm, der vor Schmutz und Abnutzung schützt. Diese Schutzschicht erneuert man einfach, indem man dem Wischwasser bei der Reinigung der Flächen Seifenkonzentrat hinzugibt.

Anwendung der Bodenseife

Nach der Laugenbehandlung sollte der Boden oder die Holzoberfläche nochmal mit klarem Wasser nachgewischt werden, um überschüssige Lauge zu entfernen.

Nach dem Laugen sollte die Bodenseife in einem Mischungsverhältnis 1:2 (1 Teil Seifenkonzentrat auf 2 Teile lauwarmes Wasser) aufgelöst werden. Mit dieser Lösung wischen Sie die Holzoberfläche in Längsrichtung der Holzmaserung. Wischen Sie nebelfeucht mit einem im Seifenwasser ausgewrungen Lappen nach und lassen Sie die Fläche ca. 20 Minuten trocknen.

Nach diesem ersten Auftrag der Seife, stellen Sie eine etwas weniger stark konzentrierte Seifenlösung her. Hier kommen auf einen Liter lauwarmen Wasser 300 ml Seifenlösung. Nachdem Sie die Holzoberfläche mit dieser Seifenlösung gewischt haben, sollte die Fläche ca. 2-4 Stunden lang trocknen.

Nach dieser Trocknungszeit ist es vom Vorteil die Oberfläche zu polieren.

Zur regelmäßigen Pflege des laugenbehandelten Bodens wischen Sie den Fußboden mit einer dünneren Seifenlösung. Hier ist das Verhältnis 100 ml Seifenkonzentrat auf 1 L lauwarmes Wasser. 

ph-Wert: ca. 10

Aufbewahrung: frostfrei

Hier können Sie unsere Bodenseife bestellen 

website security
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok