Google+

Newsletteranmeldung

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?
Aktuelles

Aktuelles (25)

Dienstag, 11 März 2014 00:00

Farbe der Woche: reines Weiß

Written by

Unser reines Weiß ist ein Gemisch aus 80% Titanweiß und 20% Zinkweiß. Wir bezeichnen es als reines Weiß, da es nur aus diesen beiden Weißpigmenten besteht und nicht abgetönt wurde mit anderen Farbtönen.

Titan- und Zinkweiß bilden eine interessante und optimale Kombination.

Titanweiß hat die höchste Deckkraft aller weißen Pigmente und kann bis zu einem gewissen Grad eine Vergilbung verhindern. Interessanterweise wurde es 1791 als ein Bestandteil vom Sandstrand in Cornwall entdeckt und erstmals 1908 als Pigment beschrieben. Seit 1918 wird es industriell hergestellt. Durch seine hohe Deckkraft setzt es sich in den 30iger Jahren als wichtigstes weißes Pigment durch.

Zinkweiß kennt man schon im Mittelalter, es wird in der Alchemie genutzt und ist im 18. Jahrhundert ein sehr gebräuchliches Heilmittel. Noch heute findet man es in Wundcreme oder anderen Arzneimitteln. Zink hat eine antiseptische Wirkung und verhindert in unserem Bereich beispielsweise Oberflächenschimmelbildung. Als Pigment wird es seit ca. 1780 verwendet. Winsor & Newton vermarkten Zinkweiß seit 1850 als Chinesisch Weiß und machen es damit überall bekannt.

 

Leinölfarbe reines Weiß

 

Im Verhältnis 80% zu 20% ergänzen sich Titan- und Zinkweiß mit ihren Eigenschaften. Titanweiß bildet ausgehärtet eine eher recht weiche Farbschicht, während Zink durch eine Verseifung in Verbindung mit Öl allein eher viel zu hart wird.

Zusammen ergeben sie ein sehr deckendes Weiß, das weniger gilbt und Oberflächenschimmelbildung bis zu einen gewissen Grad verhindert. Die Oberfläche bleibt elastisch und bietet für Holzoberflächen eine ideale Farbschicht, die weder zu hart noch zu weich ist.

Dienstag, 04 März 2014 00:00

Farbe der Woche: Schwedenrot

Written by

Schwedenrot ist eine Farbe, bei der jeder sofort eine konkrete Vorstellung vor Augen hat. Man kennt die rot gestrichenen Hausfassaden mit weißer Umrandung aus Schweden und verbindet damit ein gutes Lebensgefühl.

Ursprünglich ist das originale Schwedenrot ein Nebenprodukt das beim Bergen von Kupfer gewonnen wurde. Die heute stillgelegte Kupfermine lag im schwedischen Ort Falun. Der geschützte Farbton Falunrot ist ein Pigmentgemisch mit Bestandteilen aus Eisenoxiden, Kupfer und u.a. Blei und eigentlich eine Dispersionsfarbe, da er mit Kleister und Leinöl verkocht wurde. Das originale Schwedenrot ist heute nicht mehr erhältlich, dafür gibt es aber weiterhin den bekannten Farbton.

Unsere Leinölpaste Schwedenrot basiert auf roten Eisenoxiden, es ist ein sehr deckender Farbton, lichtecht und ungiftig.

 

Haus in Schwedenrot gestrichen

Schwedenrot ist ein wärmender Rotton und vermittelt wirklich ein wohliges Gefühl. In Leinöl gestrichen erhalten die Oberflächen neben dem schönen Farbton auch eine besondere Sinnlichkeit und Stofflichkeit, die nur Leinöl erzeugen kann.

Almue ist ein sehr alter Begriff und meint die „gewöhnlichen“ Leute, die „armen“ Leute. Häufig findet man skandinavische Bauernmöbel in diesem graublauen Ton gestrichen, die anschließend noch mit Blüten und Blättern verziert wurden.

Almueblau hat also eine lange Tradition und jeder in Skandinavien kennt dieses beruhigende Blau.

Schrank mit Taubenblau oder Almueblu gestrichen

Unser Almueblau/Taubenblau ist ein deckender Farbton. Seine graublaue Färbung mit rötlichem Einschlag erweckt Gemütlichkeit und ist ganz und gar ein sehr natürlicher Ton.

Sonntag, 12 Januar 2014 16:07

Video Leinölproduktion

Written by

 

Hier sieht man, wie unsere wunderschönen Leinölpasten hergestellt werden.

Dieser Film stammt aus dem Hause Original Linoliemaling - unser Produzent aus Dänemark.

Sonntag, 15 Dezember 2013 00:00

Ein neues Fachbuch über Leinölfarben

Written by

 Buch Traditionelle Anstriche Lehmfarben Leinölfarben

Dieses Buch kann man in unserem Leinölshop erwerben.

Neu erschienen aus Skandinavien, das Fachbuch von Simon Vejbæk Kinch über Leinölfarbe und anderen Malmaterialien.

Das Buch "Traditionelle Anstriche - Leinölfarben, Leimfarben und verwandte Techniken" von Simon Vejbæk Kinch, erschienen im KKart Verlag ist ein fantastischer Begleiter für all diejenigen, die sich mit historischen Maltechniken beschäftigen, ganz gleich ob Sie professioneller Handwerker oder auch ein neugieriger Laie sind. Sie finden hier Wissenswertes über Leinölfarben, Lack- und Leimfarben, Tempera (Emulsionsfarben), Holzteer, Weißkalk und Silikatanstriche.

Seite 3 von 3
website security